Der Waldkauz (Strix aluco)

Der Heuler vor unserer Haustüre

Der Waldkauz ist in Deutschland mit etwa 64000 Paaren die häufigste Eulenart. (nach Mebs Scherzinger) In Herten und Umgebung leben etwa 20 Paare bekundet Alfred Henrich von der Eulen A,G NRW.

Kennzeichen

Mit etwa 42 cm Höhe ist er nach dem Uhu die zweitgrößte Eule Deutschlands. Sein rindenfarbenes Gefieder variiert zwischen rotbraun und rindengrau. Er hat einen auffallend großen runden Kopf mit dunklen Augen. Die kennzeichnende Lautäußerung ist im zeitigen Frühjahr ein für uns Menschen schaurig klingendes Heulen.

Lebensraum

Es gibt keine weitere Eule, die so anpassungsfähig wie der Waldkauz ist. Selbst mitten in Großstädten kommt er vor.
Sehr vorteilhaft ist seine flexible Jagdweise. Zu seinen Beutetieren gehören überwiegend Kleinsäuger, aber selbst fliegende Vögel bis zu Taubengöße kann er überwältigen.

Fortpflanzung

Die Eiablage erfolgt im Februar / März, überwiegend in Baumhöhlen. Das Gelege umfasst 2-6 Eier.
Brutdauer ca. 4 Wochen.
Die Jungtiere werden nach Verlassen der Bruthöhle noch 8-10 Wochen von den Eltern betreut.

Sonstiges

Lebenserwartung des Waldkauzes liegt in der Gefangenschaft bei 27 Jahren und im Freiland bei 18 Jahren. Diese Eulenart ist zur Zeit nicht bedroht.(Dr.Conrad Vogelwarte NRW)

Gruppentreffen

Der NABU-Herten trifft sich regelmäßig am zweiten Dienstag im Monat.

Gasthaus Zum Katzenbusch

Vorstand

Herbert Beste
0 23 66-93 47 60


Nächstes Treffen

10. August 2010, 19:30 Uhr, Restaurant Katzenbuch, Pferdestall

weitere Termine

Jahresprogramm 2010

nabu_jahresprogramm_2010.pdf

Als PDF

zum download


Nächster Termin

Landschafts-Bauwerk Hoheward, Natur erobert Haldenlandschaft, 12. Juni. Infos unter Tel.: 02366/934760

NAJU Herten

Die NAJU-Herten trifft sich regelmäßig am dritten Donnerstag im Monat.

Kindergruppe

Betreuer

Beate Hölzemann
02366/936774


Nächstes Treffen

17. Juni 2010, 15:30-17:30 Uhr, Treffpunkt Obstwiese Wiesenbachaue, Herten Scherlebeck

weitere Termine